Schnellauswahl
Kolumne

Nur kein Loblied

Sprechblase Nr. 337. Warum nicht jeder Manager ein „Leader“ ist.

In Umbruchphasen wie gerade jetzt sind – Achtung, Sprechblase – Leader samt Leadership gefragt. Stimmt. Doch Leader samt Leadership waren schon in der Prä-Corona-Ära gefragt, weil der Fokus der Leader auf den Menschen liegt, sie ihren Mitarbeitern Freiräume lassen, sie motivieren und unterstützen. Stimmt.

Es stimmt auch, dass gern behauptet wird, Leader seien besser als Manager. Da sie Visionäre wären, Manager eher Verwalter und Umsetzer. Längst ist klar, dass das einstimmige Loblied auf die Leader inhaltlich nicht stimmt. Denn es braucht beide: Manager, die perfekt organisieren, und Leader, die ihre Truppe zusammenschweißen. Nicht nur in Umbruchphasen.

 

In den Sprechblasen spürt Michael Köttritsch, Leiter des Ressorts "Management & Karriere" in der "Presse", wöchentlich Worthülsen und Phrasen des Managersprechs auf und nach.

Die gesammelten Kolumnen finden Sie hier.