Schnellauswahl
Handschlag

Tennis: Der Showdown am Netz

Auch die größten Rivalen geben sich am Ende die Hand: Björn Borg (l.) und John McEnroe in Wimbledon.
Auch die größten Rivalen geben sich am Ende die Hand: Björn Borg (l.) und John McEnroe in Wimbledon.(c) Popperfoto via Getty Images
  • Drucken
  • Kommentieren

Bald darf hierzulande wieder Tennis gespielt werden – allerdings ohne obligatorischen Handshake danach. Über eine der großen Gesten der Sportwelt.

Am 1. Mai werden die rund 6000 Tennisplätze im Land gestürmt, dann darf in Österreich wieder aufgeschlagen werden. Nur geht diese Lockerung der Corona-Maßnahmen mit einem Kulturbruch einher: Nach dem Spiel wird es keinen Handshake geben. Das mag in Krisenzeiten verschmerzbar sein, auch wenn damit ein wesentlicher Grundwert dieses Sports geopfert wird.