Schnellauswahl
Coronakrise

Umgebaute Schneekanonen: Leise rieselt das Desinfektionsmittel

  • Drucken

Unternehmer reagieren mit kreativen Lösungen auf die Coronakrise.

Ein Forstschutzhelm, der mit einem Plexiglasvorsatz zum Schutzhelm gegen das Coronavirus wird (Fa. Pfanner, Vorarlberg); ein Gesichtsschutz, der auf einem Feuerwehrhelm aufbaut (Fa. Rosenbauer, Oberösterreich) – Unternehmen zeigen derzeit viel Kreativität, wenn es um eine Adaptierung ihrer Produkte für den Schutz gegen das Coronavirus geht.

Und auch die Firma Demaclenko, die zum Südtiroler Seilbahnunternehmen Leitner gehört, hat sich für ihre Schneekanonen etwas ausgedacht: Statt künstlichem Schnee rieselt Desinfektionsmittel aus der Kanone.

Gerade in Nord- und Südamerika setzen die Behörden stark auf die Desinfektion des öffentlichen Raums. Demaclenko bietet dafür einen einfachen Bausatz an, mit dessen Hilfe sich die Schneekanone auf einem Anhänger oder einem Lkw montieren lässt. Dazu kommt ein Tank, in dem das Desinfektionsmittel, beispielsweise eine Wasserstoffperoxidlösung, direkt mit Wasser verdünnt wird. Über die Schneekanone wird das Mittel weit verstreut. In Italien sind bereits zwei Desinfektions-Kanonen im Einsatz.


[QED74]