Schnellauswahl
Wissenschaft und Medien

Wo Muskeln für Männer am meisten zählen

Die Hanteln werden zurzeit nur zu Hause gehoben.Clemens Fabry
  • Drucken
  • Kommentieren

In reichen Ländern sind Männer viel unzufriedener mit ihrem Körper. Schuld ist der intensive Medienkonsum.

Diese Ausgangsbeschränkungen! Sie sorgen bei vielen halbstarken Jugendlichen, aber auch bei so manchem ausgewachsenen Mann für eine besondere Art von existenziellem Frust: Sie können nicht mehr ins Fitnessstudio pilgern, um ihre Muskeln aufzupumpen. Längst ist es kein Privileg von Frauen mehr, mit dem eigenen Körper chronisch unzufrieden zu sein, unter großem zeitlichen Einsatz an seiner Verschönerung zu arbeiten und zum selben Zweck wahlweise zu wenig, zu viel oder zu einseitig zu essen.

Aber zumindest ist maskuliner Muskelwahn (noch) kein globales Phänomen, sondern eines von Wohlstandsgesellschaften mit intensivem Medienkonsum. Das zeigt eine neue Studie von britischen Psychologen rund um Tracey Thornborrow von der Universität Lincol (Frontiers in Psychology, 3. 4.).