Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Interview

Unfaire Arbeitsteilung in Home-Office-Familien

Wenn Kindergarten, Schule, Nanny und Putzhilfe ausfallen, muss in Heterobeziehungen meistens die Frau einspringen.
Wenn Kindergarten, Schule, Nanny und Putzhilfe ausfallen, muss in Heterobeziehungen meistens die Frau einspringen.(c) REUTERS (Caitlin Ochs)
  • Drucken
  • Kommentieren

Schon vor Corona haben Frauen den Löwenanteil der unbezahlten Arbeit geschultert. Die Pandemie verschärft das. Die Volkswirtin Katharina Mader untersucht, welche Auswirkungen neue Home-Office-Arrangements darauf haben.

Die Presse: Wie läuft es mit der Forschung im Home-Office?

Katharina Mader: Wir sind hinten dran (lacht). Eigentlich hätte im März ein großes Projekt zu Digitalisierung und Geschlechtergerechtigkeit starten sollen – und dann waren wir plötzlich drei im Projektteam mit Betreuungspflichten im Home-Office. Aber die Krise macht uns jetzt natürlich ein anderes Draufschauen möglich.

Inwiefern kann die Digitalisierung etwa den Gender-Pay-Gap positiv beeinflussen?