Schnellauswahl
Quergeschrieben

Welchen Wert hat das Leben Schwerkranker und Alter für uns?

Vor wenigen Wochen forderte man noch das Recht auf Beihilfe zum Suizid für Schwerkranke. Dann legte man zu ihrem Schutz eine Volkswirtschaft lahm.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.

>>> Mehr aus der Rubrik „Quergeschrieben“

Selten zuvor hat die regelmäßig veröffentlichte Statistik über die Sterbefälle in Österreich eine dermaßen hohe Aufmerksamkeit und Bedeutung wie derzeit. Von der Bilanz des ersten Quartals 2020 hing unter anderem ab, wie die rigorosen und folgenschweren Maßnahmen eingestuft werden und wie die Auswirkungen von Covid-19 einzuordnen sind – soweit man das heute schon kann. Die Zahl der gesamten Sterbefälle war auch insofern interessant, da oft hinterfragt wurde, ob jemand mit oder am Coronavirus verstorben war. Vor wenigen Tagen wurde sie endlich veröffentlicht. Die Statistiker hatten Glück, die Medien übernahmen ihre Interpretation der Zahlen, ohne sie näher zu hinterfragen. Tenor der Aussendung der Statistik Austria: Es ist ab Ende März im Vergleich zu den Vorjahren eine deutlich erhöhte Sterblichkeit ablesbar, vor allem in der Kohorte der über 65-Jährigen. Subtext: Der Anstieg hängt mit der Coronaepidemie zusammen.