Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Polizeieinsatz

Drogenrazzia in Wiener Szenelokal nach "Coronaparty"

Am Freitag kam es in einem Szenelokal in Wien-Döbling zu einer Razzia. Die Gäste sollen illegal eine „Coronaparty“ gefeiert haben. Bei den Anwesenden wurde Cannabis, Kokain und MDMA sichergestellt.

Am Freitagabend stürmte die Kriminalpolizei gemeinsam mit der Spezialeinheit Wega und einem Drogenspürhund ein bekanntes Szene-Lokal in Wien-Döbling. Der Grund: 21 Personen und zwei Kellner hatten sich dort offenbar zu einer illegalen „Coronaparty“ getroffen. Die Staatsanwaltschaft Wien hatte nach einem Hinweis auf Drogenhandel eine Durchsuchung des Lokals angeordnet.

Wie der „Kurier“ unter Berufung auf Polizeiangaben berichtet, handelt es sich bei dem Lokal um das „DOTS im Brunnerhof" des bekannten Wiener Gastronomen Martin Ho.

Die Beamten stellten im Zuge der Razzia Kokain, MDMA und Cannabis sicher. Den Drogenhandel aber bestritten die Personen allerdings und beteuerten, die Substanzen für den Eigengebrauch bei sich zu haben. Wie die Gratiszeitung „Heute“ berichtet, soll der Erbe eines ehemaligen Wiener Kaufhauses dort seinen Geburtstag gefeiert haben.

>> Zum „Kurier"-Bericht

 

(Red.)