Schnellauswahl
Bauvereinigungen

Gemeinnützige stellten 2019 fast 17.000 Wohnungen fertig

Die GBV stellte somit um 10 Prozent mehr Wohnungen fertig als noch im Jahr 2018.

Die 185 gemeinnützigen Bauvereinigungen (GBV) in Österreich haben voriges Jahr 16.970 Wohnungen fertiggestellt, fast 10 Prozent mehr als im Jahr davor. Beinahe ein Drittel der fertiggestellten Wohnungen wurden von Bauvereinigungen mit Sitz in Wien errichtet. Heuer gab es durch die Coronakrise nur einen kleinen Rückschlag von rund einem Monat, weil die Baustellen für zwei bis sechs Wochen stillgestanden seien, verlautbarte GBV-Obmann Bernd Rießland in einem Gespräch mit der APA.

Die im Schnitt einmonatige Bauverzögerung sei "2020 nicht mehr aufholbar". Nach der Wiederaufnahme der Bautätigkeit hoffe man nun, dass ab Mai auch wieder die Einreise der so wichtigen Bauarbeiter aus Polen nach Österreich wieder möglich sein sollte.

Abgesehen von dem verlorenen Monat werde man heuer und 2021 als Konjunkturmotor tätig sein, Projekte gebe es genug. Auch die thermischen Sanierungen werde man fortsetzen, in zwei Jahren habe man den Großteil der 60er-, 70er-Bauten aber erledigt. Als eines der nächsten Hauptthemen sieht der GBV-Obmann die systematische Umstellung der Heizsysteme weg von Gas hin zu Photovoltaik und strombetriebenen Wärmepumpen.