Schnellauswahl

BAE stellt Prototyp für Eurofighter-Nachfolger vor

Taranis
(c) AP (Bae Systems)
  • Drucken

Mit dem "Taranis" setzt BAE seinen Konkurrenten EADS bei der Entwicklung unbemannter Kampfflugzeuge unter Druck. Das Flugzeug soll im kommenden Jahr zum ersten Mal getestet werden.

Der britische Konzern BAE Systems, größtes Rüstungsunternehmen der Welt, hat den Taranis vorgestellt. Das zwölf Meter lange Flugzeug ist praktisch eine Vorstufe für einen Nachfolger des Eurofighters berichtet die Financial Times Deutschland. Beim Taranis handelt es sich um den Prototypen eines unbemannten düsengetriebenen Kampfflugzeugs, das im kommenden Jahr erstmals getestet werden soll.

Das Flugzeug der nächsten Generation von Kampfflugzeugen soll später einmal im Verband mit bemannten Kampfflugzeugen operieren. Taranis, benannt nach dem keltischen Gott des Himmels, des Wetters und des Donners, soll für Radars fast unsichtbar sein, eine hohe Reichweite haben und mehr als 1000 Kilometer pro Stunde fliegen können. Taranis soll sowohl vom Boden als auch von einem anderen Flugzeug gesteuert werden können.

Mit dem Taranis setzt BAE einen wichtigen Schritt in den Zukunftsmarkt der unbemannten Kampfflugzeuge. Und setzt den europäischen Konkurrenten EADS unter Druck, der derzeit an seiner Überwachungsdrone Talarion arbeitet. Denn neben BAE und EADS wird in Europa unter der Federführung Frankreichs auch an einem weiteren unbemannten Gerät gearbeitet, dem Neuron. Dessen erster Testflug soll schon 2012 statt finden.

(mad)