Schnellauswahl
Verfassungsgerichtshof

Höchstgericht macht Einbürgerung trotz gelobter Armut möglich

Wenn die Kongregation für den Unterhalt ihrer Mitglieder sorgt, kann das einer gesetzlichen Absicherung gleichkommen.
Wenn die Kongregation für den Unterhalt ihrer Mitglieder sorgt, kann das einer gesetzlichen Absicherung gleichkommen.(c) REUTERS (Susana Vera)
  • Drucken
  • Kommentieren

Einem libanesischen Geistlichen wurde die Staatsbürgerschaft mangels gesicherten Unterhalts verweigert. Doch Ansprüche gegen seine Kongregation könnten ihm helfen.

Wien. Kann ein ausländischer Ordensbruder, der sich zu Armut verpflichtet hat, trotzdem in Österreich eingebürgert werden? Immerhin zählt gesicherter Unterhalt zu den Voraussetzungen einer Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft. Ob die Wiener Landesregierung und das Verwaltungsgericht Wien einem Libanesen deshalb zu Recht die Einbürgerung verweigerten, musste der Verfassungsgerichtshof (VfGH) prüfen.