Premium
Personal

Ex-Finanzminister bleibt FMA-Chef

Eduard Müller übergab Gernot Blümel im Jänner das Amt des Finanzministers. Nun macht ihn Blümel zum FMA-Vorstand.
Eduard Müller übergab Gernot Blümel im Jänner das Amt des Finanzministers. Nun macht ihn Blümel zum FMA-Vorstand.APA/HERBERT NEUBAUER
  • Drucken

Der interimistische Vorstandsposten in der Finanzmarktaufsicht (FMA) wird mit Sektionschef Eduard Müller fix besetzt. Er hat sich gegen spannende Konkurrenten durchgesetzt.

Es ist ein wenig untergegangen im virologischen Wirbel der vergangenen Wochen. Während die Welt mit der Corona-Pandemie kämpft, hat sich jemand still und fleißig eingearbeitet, um für seine künftige Rolle gewappnet zu sein. Es fehlt nur der formale Beschluss: Eduard Müller, Sektionschef im Finanzministerium, Kurzzeitminister in der Übergangsregierung von Brigitte Bierlein, wird beim nächsten Ministerrat zum Vorstand der Finanzmarktaufsicht (FMA) bestellt.

Dreieinhalb Monate hatte Müller Zeit, um sich mit seinen neuen Aufgaben vertraut zu machen. Anfang Februar hat er den Vorstandsposten interimistisch von Klaus Kumpfmüller übernommen. Schon damals war allen klar: Er ist gekommen, um zu bleiben.


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.