Schnellauswahl
Wohngeschichte

St. Gilgen: Vom Wochenendhaus zum Wohnsitz

Das Haus im Salzkammergut-Stil wurde 1899 erbaut.
Das Haus im Salzkammergut-Stil wurde 1899 erbaut.Barbier
  • Drucken
  • Kommentieren

Familie Bayer hat ihr Leben von Salzburg nach St. Gilgen verlegt – in ein liebevoll renoviertes Haus mit zeitlosem Mobiliar.

Das Haus mit den dunklen Holzbalkonen ist schon von der kurvenreichen Straße aus deutlich sichtbar – seit 1898. „Die Zahl war in einem Deckenbalken eingeschnitzt, den wir bei den Renovierungsarbeiten entdeckt haben“, erzählt Edeltraud Bayer, die Hausherrin.
Die vierköpfige Familie hat bis vor ein paar Jahren in der Stadt Salzburg gelebt und das Haus eigentlich nur als Feriendomizil genützt – bis sie festgestellt haben, dass sie hier draussen am Land, so direkt am See, einfach viel besser leben können. „Eine unschlagbare Lebensqualität rund um die Uhr zu haben – da nimmt man den etwas längeren Anfahrtsweg in die Stadt in Kauf“, sagt Bayer. Bei Schönwetter werden die grün-weiß gestreiften Markisen auf der Terrasse mit Blick auf den See schon zeitlich in der Früh ausgerollt. Von hier aus hat man den besten Blick auf das bunte Treiben im Dorf und rund um den Hafen.

Mehr erfahren

Wohngeschichte

Wien Margareten: Beate Hoys Design-Tempel

Wohngeschichte

Vom Silicon Valley auf den Hohen Markt

Wohngeschichte

Wohnungssuche virtuell: Online in die neue Wohnung

Wohngeschichte

Ordnung ist das halbe Leben

Hausgeschichte

Das Baumstamm-Haus im Mühlviertel

Wohngeschichte

Traisental: „Weiße Wände sind ein No-Go“

Wohngeschichte

Ein "Baumhaus" im Alsergrund

Wohngeschichte

Wien Alsergrund: Barock trifft Moderne

Wohngeschichte

Von der Traktorgarage zum Adlerhorst

Wohngeschichte

Das Zentrum der Welt in Rudolfsheim-Fünfhaus