Schnellauswahl
Junge Forschung

Welche Schenkung relevant ist

Nikolaus Krausler hat sich wissenschaftlich mit der Schenkungsanrechnung beschäftigt: Problemfälle in der Praxis zeigen Lücken in der Theorie auf.
Nikolaus Krausler hat sich wissenschaftlich mit der Schenkungsanrechnung beschäftigt: Problemfälle in der Praxis zeigen Lücken in der Theorie auf.Hannelore Kirchner
  • Drucken

Der Rechtswissenschaftler Nikolaus Krausler verglich das Erbrecht in Österreich, Deutschland und Frankreich, wo der Schutz der eigenen Familie unterschiedlich geregelt ist.

Schon in der Schule war Nikolaus Krausler klar, für welches Studium er sich entscheidet: „Ich fand es interessant, dass man in unserer Gesellschaft täglich mit juristischen Regeln konfrontiert ist. Da es in der Schule aber keine Fächer gibt, die das behandeln, wollte ich Jus studieren.“ Daher inskribierte er an der Uni Salzburg Rechtswissenschaften und hat sich Zeit seiner Ausbildung besonders für die Wissenschaft im Recht interessiert. „Vor allem mein Diplomarbeitsbetreuer Johannes Michael Rainer, der auch mein Doktorvater wurde, hat mich motiviert, wissenschaftlich tätig zu sein“, sagt Krausler, der 2019 den Dissertationspreis für Geisteswissenschaften der Uni Salzburg und des Rotary Clubs erhielt.