Beschreibt in skurrilen Episoden dieses lähmende Gefühl, unterlegen zu sein: Lutz Seiler.
Roman

„Stern 111“: Lutz Seilers doppelter Wenderoman

Auf der Suche nach dem Glück: In Lutz Seilers Roman „Stern 111“ erklären die Eltern gleich nach der Wende ihrem Sohn, in den Westen.

Im Jahr 2014 setzte ihm der 1963 in Gera geborene Schriftsteller Lutz Seiler in seinem mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichneten Roman „Kruso“ ein Denkmal: Aljoscha Rompe, der in den 1980er-Jahren die DDR-Punkband Feeling B gründete und zuvor in der heute wohl bekanntesten Lokalität der Ostseeinsel Hiddensee, der Gaststätte „Zum Klausner“, als Kellner gearbeitet hatte. Wer sich dem System der DDR entziehen wollte, nahm gern Zuflucht auf Hiddensee, zu einem entfernten Zipfel der Republik, wo der sozialistische Alltag durchlässiger war, und von wo man die Freiheit, die dänische Insel Møn, zumindest sehen konnte.