Schnellauswahl
Corona-Fall

Obdachlosenheim in Wien unter Quarantäne

Eine Obdachloseneinrichtung der Johanniter ist seit Samstag unter Quarantäne: Ein Bewohner ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.

In Wien ist eine Obdachloseneinrichtung der Johanniter in Hietzing unter Quarantäne gestellt worden: Wie die „Presse“ erfahren hat, wurde diese Maßnahme getroffen, nachdem ein Bewohner positiv auf das Coronavirus getestet worden war.

Um die Bewohner möglichst gut voneinander zu isolieren, wurden 50 Personen am Samstag ins Krankenhaus Floridsdorf gebracht, wo sie vierzehn Tage in Quarantäne bleiben sollen – der Rest der Bewohner ist in der Einrichtung in Hietzing verblieben.

Nachdem der Fall bekannt wurde, hat nun der Samariterbund die Betreuung übernommen: Unter einigen Bewohnern dürfte Unmut ausgebrochen sein, da sie das Haus nicht mehr verlassen und etwa keine Medikamente besorgen durften – dies hätten aber Mitarbeiter des Samariterbundes für die Bewohner übernommen, sagt eine Sprecherin zur „Presse“.