Schnellauswahl
Gastkommentar

Wo Politik an strafrechtliche Grenzen stößt

Ein „Informationsrealakt“: Die Minister Karl Nehammer (l.) und Rudolf Anschober (r.) sowie Kanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Werner Kogler sind wieder einmal vor die Presse getreten.
Ein „Informationsrealakt“: Die Minister Karl Nehammer (l.) und Rudolf Anschober (r.) sowie Kanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Werner Kogler sind wieder einmal vor die Presse getreten.APA/ROLAND SCHLAGER
  • Drucken
  • Kommentieren

Es braucht eine Political Judgement Rule: Politiker müssen als Spitzenbeamte keine Strafe fürchten, sofern sie nur sachlichen Überlegungen folgen.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.

>>> Mehr aus der Rubrik „Gastkommentare“

Mehr erfahren

Slowakei

Wo Österreich als abschreckendes Beispiel gilt