Schnellauswahl
Edelmetalle

Teurer als Gold, aber keine Krisenwährung

Das silberweiße Edelmetall, das inzwischen teurer ist als Platin und Gold, ist seit einigen Jahren auch im Fokus von Anlegern.(c) REUTERS (ILYA NAYMUSHIN)
  • Drucken
  • Kommentieren

Palladium steckt vor allem in Katalysatoren von Autos, das ließ seinen Wert über die Jahre stark steigen. Die Corona-Krise bremst nun aber den Höhenflug.

Knapp unter 2000 US-Dollar: So viel kostete Anfang Mai dieses Jahres eine Feinunze Palladium. Ein Jahr zuvor hätten Anleger über einen solchen Wert noch gejubelt – denn damals schwankte der Preis für das silberweiße Edelmetall um die Marke von 1350 Dollar. Hätte man also im Mai 2019 gekauft, wäre man zwölf Monate später, Corona-Krise hin oder her, immer noch über 39 Prozent im Plus gewesen.