Schnellauswahl
Wirtschaftskrise

Ukraine bekommt Milliarden vom IWF für Krisenkampf

Das Coronavirus hat auch die Ukraine schwer getroffen
Das Coronavirus hat auch die Ukraine schwer getroffenimago images/Ukrinform
  • Drucken

Eine Einigung über einen Bereitschaftskredit in der Höhe von fünf Milliarden Dollar wurde erzielt. Das Führungsgremium muss dem noch zustimmen.

Die Ukraine kann auf eine Finanzspritze in Milliardenhöhe vom Internationalen Währungsfonds (IWF) hoffen. Auf Mitarbeiterebene habe man sich mit der Regierung über einen Bereitschaftskredit in Höhe von 5 Mrd. Dollar (4,6 Mrd. Euro) bei einer Laufzeit von 18 Monaten geeinigt, teilt der IWF am Donnerstag (Ortszeit) in Washington mit.

In einem Statement des IWF heißt es: „(Die Gelder) stellen sicher, dass die Ukraine zu einem Wachstum zurückkehrt und somit Reformvorhaben möglich sind, sobald die aktuelle Krise vorbei ist.“ Die Finanzspritze soll auch weitere bilaterale und multilaterale Investitionen nach sich ziehen.

Damit soll dem osteuropäischen Land bei der Bewältigung der durch die Coronavirus-Pandemie verursachten Wirtschaftskrise geholfen werden. Das Führungsgremium des IWF muss dem noch zustimmen.

 

(APA/Reuters)