Schnellauswahl
Immobilienmarkt-Update

Von Gewinnern und Verlierern

Internationale Investoren setzen in der Krise auf Wohnimmobilien.

Heuer könnte der österreichische Investmentmarkt infolge der Coronakrise eine deutliche Verschnaufpause einlegen. „Im ersten Quartal ist das Transaktionsvolumen im Vergleich zum Vorjahr um 75 Prozent zurückgegangen“, analysiert Christoph Lukaschek, Leiter Investment bei Otto Immobilien, in einem aktuellen Marktupdate. Die Mehrzahl der Investoren lege den Fokus im Moment auf die sichere Assetklasse Wohnen und Logistikimmobilien. Retail hingegen zähle aufgrund der Schließungen von Geschäften zu den am stärksten betroffenen Bereichen der Immobilienwirtschaft, sagt Lukaschek. Trotz der „mit Sicherheit“ weiterhin steigenden Renditen in diesem Bereich werde es voraussichtlich bis 2021 dauern, bis sich die Preisvorstellungen von Käufern und Verkäufern wieder finden und in Transaktionen entsprechend niederschlagen können.