Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Berlusconi arbeitet den Sommer durch

Italian Prime Minister Berlusconi waves as he arrives for a meeting with Maltas Prime Minister Gonzis Prime Minister Gonzi
(c) REUTERS (Max Rossi)
  • Drucken

Kein Partys auf Sardinien. Italiens Regierungschef wird im August der Gast von Prinzessin Sofia Borghese sein und in Rom bleiben. "Ich werde arbeiten und mich um die Neuorganisation meiner Partei kümmern".

Nach dem Skandal um die Partys in seiner Residenz auf Sardinien verzichtet der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi auf seinen traditionellen August-Urlaub an der Costa Smeralda. Im vergangenen Jahr hatte seine Auszeit, die er mit einigen jungen Mädchen genommen hatte, noch Monate später für Schlagzeilen gesorgt und in weiterer Folge auch zur Scheidung von seine Frau geführt. Der 73-jährige Ministerpräsident will in diesem Jahr Rom nicht verlassen und wird seinen Urlaub in einem Schloss aus dem 15. Jahrhundert mit riesigem Park am Rande der Stadt verbringen.

Ordnung in Partei und Familie bringen

Er wird bei Prinzessin Sofia Borghese zu Gast sein, die Schlossbesitzerin hat ihn für August eingeladen. "Berlusconis Zimmer hat einen Ausblick auf dem Golfplatz. Er wird arbeiten und im Wald spazieren gehen können", sagte der Baron Fabrizio Sardagna Ferrari, Ehemann der Prinzessin Borghese nach Angaben der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" am Freitag.

Berlusconi bestätigte am Freitag, dass er dieses Jahr Rom im August nicht verlassen werde. "Ich werde arbeiten und mich um die Neuorganisation meiner Partei kümmern", erklärte der Ministerpräsident. Korruptionsskandale, die hochrangige Mitglieder seiner Partei betreffen, und koalitionsinterner Streit machen dem Premierminister in diesen brütenden Juli-Wochen zu schaffen.

(APA)