Schnellauswahl
Gastbeitrag

Herr Kušej, bitte bewahren Sie unsere Burg!

(c) Peter Kufner
  • Drucken
  • Kommentieren

Die coronabedingte Zwangspause der ersten Spielzeit von Martin Kušej sollte proaktiv zur Theaterreflexion genutzt werden.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen. Mehr zu Kultur und Theater finden Sie unter: https://www.diepresse.com/kultur

„Ich verstehe kein Wort“, so sprach Thusnelda in einer aus Beton gegossenen „Hermannsschlacht“ von der großen Bühne herab. „Wir auch nicht!“, so die Antwort aus dem, ihr zu Füßen liegenden, Wiener Burgtheater-Publikum. Dieser Theaterabend liegt schon eine Weile zurück. Aber er ruft immer noch ein Schmunzeln in mir hervor, wenn ich vor einer (was, bis zum unerwarteten Stillstand, immer öfter vorkommt) düsteren Theaterbühne sitze und auf das Ende warte. Der Satz aus dem Zuschauerraum ist mir aus der Seele gesprochen. „Ich liebe das Theater. Aber ich verstehe es nicht mehr.“