Schnellauswahl
USA

Coronavirus: Todeszahl in New York erstmals wieder zweistellig

New York atmet langsam auf
New York atmet langsam aufAPA/AFP/GETTY IMAGES/SPENCER PLA
  • Drucken

Zum ersten Mal seit zwei Monaten is die Todeszahl im US-Bundesstaat New York unter 100 und sorgt für positive Stimmung: "Das ist ein Zeichen, dass wir echte Fortschritte machen."

Im besonders heftig von der Coronavirus-Pandemie betroffenen US-Bundesstaat New York ist die Zahl der Toten an einem Tag erstmals seit rund zwei Monaten wieder zweistellig. Am Freitag seien in dem Bundesstaat mit rund 19 Millionen Einwohnern 84 Menschen nach einer Infektion mit dem Virus gestorben, sagte Gouverneur Andrew Cuomo bei seiner täglichen Pressekonferenz am Samstag.

"Diese Nachrichten sind gute Nachrichten", sagte Cuomo weiter. "Das ist ein Zeichen, dass wir echte Fortschritte machen." Auch die Zahl der Neuinfektionen ging in dem Bundesstaat weiter zurück.

Zum Höhepunkt der Krise in New York im März und April waren bis zu 800 Menschen pro Tag gestorben. Insgesamt haben sich in dem Bundesstaat bisher mehr als 360.000 Menschen angesteckt, rund 29.000 sind gestorben.

(APA)