Schnellauswahl
Großbritannien

Dominic Cummings: Der Unberührbare an Johnsons Seite

APA/AFP
  • Drucken
  • Kommentieren

Boris Johnson kann Chefberater Dominic Cummings nicht so einfach feuern. Auf niemanden verlässt sich der Premierminister mehr als auf seinen umstrittenen Einflüsterer.

Gesten zählen, auch in der Politik. Nach seiner Wahl zum Premierminister im vorigen Juli suchte Boris Johnson dringend einen Chefberater. Sein Auge fiel auf Dominic Cummings, den Architekten der Brexit-Kampagne, für die Johnson den Frontmann gegeben hatte. Als Cummings abwinkte, schwang sich Johnson auf sein Fahrrad und suchte ihn in Nordlondon auf.

Nach einem kurzen Gespräch verließ Johnson das Haus mit – nach eigenen Worten – einer „Terroristenliste an Forderungen“, wie der Biograf Tom Bower berichtet. Wenige Stunden später stimmte Johnson zu, Cummings nahm den Posten eines „Beraters des Premierministers“ an und wurde zum zweitmächtigsten, wenn nicht zum mächtigsten Mann der britischen Politik.