Schnellauswahl
Was Sie heute wissen sollten

Die Regierung lockert weiter, Künstler erhalten Unterstützung und Mediziner schlagen Alarm

Wir geben Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Themen des Tages und blicken auf morgen.

Es soll die „Phase der Eigenverantwortung“ werden – und sie könnte die Masken fallen lassen: Den ganzen Tag haben im Kanzleramt Besprechungen stattgefunden, um das Lockerungspaket festzuzurren, das am Freitagvormittag präsentiert werden soll. Als wahrscheinlich gilt die schrittweise Abkehr von der Maskenpflicht, wie Julia Wenzel in Erfahrung gebracht hat. Mehr dazu [premium]

Bereits fest steht, dass am Freitag Hotels und Freizeiteinrichtungen wieder aufsperren dürfen. Außerdem gibt es Lockerungen für Veranstaltungen. Was genau ab morgen alles wieder erlaubt ist, hat Teresa Wirth zusammengefasst. Mehr dazu

Was Sie heute noch wissen sollten

Mehr Krebs-Fälle wegen Shutdown: Viele Österreicher haben Corona-bedingt medizinische Untersuchungen verschoben. Nun gibt es erste negative Auswirkungen, wie Mediziner gegenüber Martin Stuhlpfarrer warnen. Mehr dazu [premium]

Fonds für Künstler. Ab Juli erhalten freischaffende Künstler durch einen eigens geschaffenen Überbrückungsfonds monatlich 1000 Euro. Insgesamt stehen 90 Millionen Euro zur Verfügung. Mehr dazu

AUA fliegt ab 15. Juni wieder: Nach fast 90 Tagen Pause heben ab Mitte Juni wieder AUA-Maschinen zu regulären Flügen ab. In den ersten Wochen werden von Wien aus 37 Destinationen angeflogen. Mehr dazu

Herabwürdigung von Christen? Der Botschafter der Türkei in Österreich, Ozan Ceyhun, hat durch eine öffentliche Äußerung über Christen für Empörung und einen diplomatischen Eklat gesorgt. Integrationsministerin Susanne Raab lässt das Kultusamt die Ramadan-Veranstaltung prüfen. Mehr dazu

Lockdown verteidigt. Hätte Türkis-Grün sieben Tage später reagiert, hätte es eine Vervierfachung der Corona-Neuerkrankungen gegeben, sagt Simulationsforscher Niki Popper. Mehr dazu

"Das Virus ist nicht auf Urlaub gefahren.“

Gesundheitsminister Rudolf Anschober warnt davor, angesichts niedriger Infiziertenzahlen unvorsichtig zu werden.

Welche Magazin-Stücke Sie noch lesen könnten

Radikale Kur für Italien. Italiens Premier Giuseppe Conte hat einen „Wiederaufbauplan“ für sein Land angekündigt. Warum Italiens neuralgische Punkte eine dringende Kur notwendig haben, analysiert Susanna Bastaroli. Mehr dazu [premium]

Alte Griechen, noch älter. Die Geschichte der frühen Antike muss wohl neu geschrieben werden, schreibt Karl Gaulhofer. Denn ein in Wien arbeitender Archäologe hat die Datierung der Startphase der griechischen Geschichte einer radikalen Revision unterzogen. Mehr dazu [premium]

Worüber heute diskutiert wird

Schwedischer Weg? Die Regierung will - siehe oben -  im Kampf gegen Corona mehr auf die Eigenverantwortung der Bürger setzen. Aber sind die Österreicher dafür bereit? Oder droht eine „zweite Welle“, wenn zu wenig kontrolliert und reguliert wird? Und: Können wir etwas von Schweden lernen? Diskutieren Sie mit!

Tipp für den Abend - bzw. die Nacht

Die Initiative "Artists United For Amazonia" lädt zu einem Benefiz-Event für den "Amazon Emergy Fund" ein, um die durch die Coronakrise gefährdeten indigenen Völker zu unterstützen. Sting, Peter Gabriel, Barbra Streisand, Carlos Santana, Herbie Hancock, Jane Goddall und viele mehr nehmen teil. Der Livestream beginnt um 20.00 Uhr Ortszeit (2.00 Uhr MESZ).

(c) APA/AFP/SERGEI GAPON (SERGEI GAPON)

Tänzer des Bolschoi Staatstheaters in Minsk bei der Probe.