Schnellauswahl
Virusübertragung

Niederlande verbieten Transport von Nerzen

In den Niederlanden wurden mindestens zwei Mitarbeiter von Zuchtbetrieben durch Nerze mit dem Coronavirus infiziert.

Nach mindestens zwei Coronavirus-Übertragungen von Nerzen auf Menschen haben die Niederlande den Transport der Pelztiere im Land vorläufig verboten. Für alle Zuchtfarmen wurde zudem ein Besuchsverbot der Ställe verhängt und extra Hygiene-Vorschriften erlassen, teilte das Landwirtschaftsministerium am Donnerstag in Den Haag mit.

Mitarbeiter auf Farmen sollten sich bei Corona-Symptomen auch testen lassen. Mindestens zwei Mitarbeiter von Zuchtbetrieben waren von Nerzen infiziert worden. Dennoch hält das Ministerium vorerst daran fest, dass für die direkte Umgebung keine Gefahr bestehe. In Luft- und Staubproben sei das Virus nicht gefunden worden.

Zur Zeit wird untersucht, wie viele Tiere auf den Farmen infiziert sind und ob es dauerhafte Ansteckungsherde gibt. Die Landwirtschaftsministerin schließt nicht aus, dass bei einem großen Befall von Farmen auch Tiere getötet würden. Nach einem Gerichtsbeschluss müssen die rund 150 Pelztierfarmen in den Niederlanden spätestens 2024 schließen.

(APA)