Schnellauswahl
Mehr Küche für weniger Geld

Unter 20 Euro: Allegro

Allegro: Porzellangasse 21, 1090 Wien.
Allegro: Porzellangasse 21, 1090 Wien.(c) Die Presse/Clemens Fabry (Clemens Fabry)
  • Drucken

In der Porzellangasse hat mit dem Allegro eine nette kleine Osteria eröffnet. Hier gibt es Antipasti, Tramezzini, Pasta und einen Hauch von Italien-Flair.

Italien gilt gemeinhin als Sehnsuchtsort der Österreicher. Da kann auch die Coronakrise nichts daran ändern. Die Assoziation mit Urlaub, Dolce Vita, gutem Essen und Trinken und einer gewissen Leichtigkeit, die sich über Generationen in unser kollektives Gedächtnis eingeprägt hat, werden wir wohl nicht so schnell los. Und das ist auch gut so.

Gut ist es auch, dass wir, wenn wir schon nicht nach Italien fahren können, auch hierzulande einen Hauch von Italien schnuppern können. So zum Beispiel in dem neuen Lokal Allegro, das kurz vor der Coronakrise in der Porzellangasse, unweit des Schauspielhauses, eröffnet hat. Da sich das Allegro als eine Mischung aus Osteria, Alimentari und Catering versteht, musste es während des Lockdowns zwar nicht schließen, konnte doch die italienische Feinkost weiterhin verkauft werden. Normalbetrieb gibt es aber auch hier erst seit Kurzem. Und der dürfte zumindest in der Nachbarschaft gut angenommen werden.

Vielleicht liegt das auch am Hauch von Italien-Flair, das das hübsche kleine Lokal mit großen Fensterfronten, bunt verzierten Fliesen, blauer Theke und kleiner Eisvitrine vermittelt. Hier hat sich jemand Gedanken über die Details gemacht, etwa bei den kleinen Tischen mit rosa Steinplatten oder den Zitrusfrüchte-Zeichnungen an den Wänden.

Auf der Karte stehen ein täglich wechselndes Mittagsmenü, ein paar Pastagerichte und Antipasti aus der Vitrine sowie frische Tramezzini, die den Aperitif begleiten. Als Tagesmenü gibt es etwa eine leichte Karotten-Spargel-Suppe und feine Ravioli di Burrata mit Biotomatensauce (10,90 Euro). Ein paar Klassiker wie Parmigiana di melanzane, Bruschetta, Vitello tonnato, Pasta alla Norma oder Ravioli mit Wildschweinsugo werden immer angeboten. Besonders zu empfehlen ist der Espresso, der gern mit einem ebenso feinen Cannolo siciliano piccolo (2,50 Euro) versüßt wird. Dazu eine feine Auswahl an italienischen Weinen oder einfach einen Rosé gespritzt. Würde es draußen nicht wie aus Schaffeln schütten, könnte man meinen, Corona gibt es nicht und man sitzt längst in Italien.

Allegro: Porzellangasse 21, 1090 Wien, Mo. bis Fr. 10–22 Uhr, Sa. 15–23 Uhr, ✆ 0677/63 530 585, www.allegrowien.com

 

diepresse.com/essen