Schnellauswahl
Haftung

OGH zur Alpine-Pleite: Wer anschafft, zahlt

Archivbild 2013.
Archivbild 2013.(c) APA/HELMUT FOHRINGER
  • Drucken
  • Kommentieren

Der OGH hat eine umstrittene Frage der Haftung von Konzernmüttern bei Insolvenz eines nachgeordneten Unternehmens geklärt.

Wien. Die Pleiten der Alpine Bau und der übergeordneten Alpine Holding vor sieben Jahren haben eine Reihe von Prozessen rund um die Haftung für Schäden in Höhe hunderter Millionen nach sich gezogen – kein Wunder, war die Alpine doch eines der größten österreichischen Bauunternehmen. In einem dieser Prozesse hat der Oberste Gerichtshof (OGH) jetzt eine Klarstellung getroffen, welche die spanische Alpine-Mutter FCC teuer zu stehen kommen könnte.