Schnellauswahl
Was Sie heute wissen sollten

Was hinter dem Foto von Trump mit der Bibel steckt und warum sich die "Zeit im Bild" entschuldigt

Wir geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Tages und blicken auf morgen.

Am Montag ließ US-Präsident Donald Trump Demonstranten vor dem Weißen Haus mit Tränengasschwaden vertreiben, damit er in der Saint John's Episcopal Kirche beim Lafayette Park eine Bibel in die Höhe halten konnte und um zu verkünden, dass die USA das größte Land der Welt seien. Mittlerweile hat Trump zudem den Einsatz der Armee angedroht, die Ausschreitungen bezeichnete er als "Akte von inländischem Terror".

Donald Trump posiert mit der Bibel.
Donald Trump posiert mit der Bibel.(c) AFP

Doch darf der US-Präsident überhaupt Soldaten einsetzen? Darüber wird in den USA heftig gestritten, wie Burkhard Bischof in seiner Analyse schreibt. Mehr dazu [premium]

"Er ist nicht nur spaltend. Er ist ein Zerstörer. In seiner Gegenwart zu sein, lässt dich sterben."

Gregg Popovich, Clubcoach von Österreichs NBA-Export Jakob Pöltl, kritisiert US-Präsident Trump scharf und nennt ihn einen ''geistesgestörten Idioten''.

Was Sie sonst noch wissen sollten

169 Stunden 30 Minuten 20 Sekunden unrechtmäßig Bild- und Tonaufnahmen: Beim Buwog-Prozess ist es zu einem "Lauschangriff" gekommen. Auch außerhalb der Verhandlung wurden im Gerichtssaal Bild- und Tonaufnahmen angefertigt. Vertrauliche Anwaltsgespräche sollen aufgezeichnet worden sein. Daher stellte Karl-Heinz Grasser einen Antrag auf Ablehnung der im Schöffensenat sitzenden Berufsrichter. Mehr dazu

"Zeit im Bild" entschuldigt sich für Grafik: In der Grafik über systemrelevante Berufe trug die Reinigungskraft als einzige Kopftuch. Später entschuldigte sich die „Zeit im Bild“-Redaktion: Man habe „ungewollt Vorurteile bedient“. Mehr dazu

Massiver Ausfall von A1-Internet: Am frühen Dienstagnachmittag fiel die Internetverbindung von A1 großflächig aus. Zunächst waren Meldungen aus Wien und Niederösterreich eingegangen. Mehr dazu

Europa League wieder im ORF: Der ORF zeigt ab der Saison 2021/22 je ein Live-Spiel pro Runde in der Europa League und in der neu geschaffenen Europa Conference League. Mehr dazu

Korruptionsvorwüfe gegen Strache: Eine Wiener Schönheitsklinik bekommt seit 2018 rund eine Million Euro aus einem staatlichen Fonds. Neben der Justiz will auch Gesundheitsminister Rudolf Anschober prüfen. Mehr dazu

Hofer will nicht mehr gegen Van der Bellen antreten: Ob der FPÖ-Chef für das Amt des Bundespräsidenten kandidieren würde, wenn Van der Bellen nicht mehr antritt, lässt er offen. Mehr dazu

Magazin-Stücke, die Sie lesen könnten

Volvos Tempobeschränkung: Als weltweit erster Hersteller führt Volvo eine Tempobeschränkung bei allen neuen Modellen ein. Bei 180 ist dann Schluss. Hat das Relevanz für Länder, in denen man so schnell gar nicht fahren darf? Dieser Frage ist Timo Völker nachgegangen. Mehr dazu [premium]

Vor 100 Jahren erfand sich Wien neu: Um 1900 war Wien eine der führenden Metropolen Europas. Das urbane Desaster, das der Erste Weltkrieg hinterlassen hatte, musste Konsequenzen haben. Rückblick auf eine Weltstadt im Umbruch. Mehr dazu [premium]

Worüber heute diskutiert wird

Hundert Euro für ein Baby: Mitten in einer Pandemie streckt die Arbeitsministerin Christine Aschbacher einem Baby einen Geldschein in die Hand. Das sorgt für Spott und Ärger. Berechtigterweise, meint Heide Rampetzreiter in ihrem Kommentar. Mehr dazu

Was morgen passiert

Am Mittwoch beginnt für AHS-Oberstufe, BMHS und Polytechnische Schulen nach der Corona-bedingten Schließung wieder der Unterricht.

Der Strafprozess gegen Ex-Finanzminister Grasser u.a. wegen Bestechungs- und Untreueverdachts bei Buwog-Privatisierung wird fortgesetzt.

Am Abend starten dann die Spiele der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga. Bereits um 18:30 spielen der Lask gegen Hartberg und Sturm Graz gegen den WAC. Um 20:30 Uhr folgt dann der Schlager Salzburg gegen Rapid.

Bild des Tages

Die britische Königin Elizabeth II. hat sich zum ersten Mal seit Monaten wieder im Freien gezeigt. Veröffentlicht wurde eine aktuelle Aufnahme der 94-jährigen Monarchin bei einer ihrer Lieblingsbeschäftigungen: Reiten in der Parkanlage von Schloss Windsor.(c) AFP

Der Morgen live:

Daten werden geladen ...