Schnellauswahl
Personalia

Schramböck holt sich neue Sektionschefin für Digitalisierung

Schramboeck bestellt neue Sektionschefin fuer Digitalisierung
Maria Ulmer (Aufnahme aus dem Wirtschaftsministerium)BMDW/Dolenc
  • Drucken

Maria Ulmer löst Gerhard Popp als Chief Digital Officer des Bundes ab. Popp geht in Pension.

Das Wirtschaftsministerium hat eine neue Sektionschefin für Digitalisierung. Ministerin Margarete Schramböck (ÖVP) bestellte die Juristin Maria Ulmer in diese Position. Die 50-Jährige ist seit 1999 in Führungsfunktionen im Wirtschaftsministerium tätig und war dort zuletzt Stellvertreterin des Generalsekretärs, mit dem Projekt der IT-Konsolidierung betraut und Leiterin der Gruppe Personal.

Mit der Leitung der Sektion nimmt Ulmer die Funktion des Chief Digital Officer im Bund ein. Der bisherige Sektionschef, Gerhard Popp, geht in den Ruhestand.

In die Verantwortung der Sektion fallen die Digitalisierung und das E-Government der Republik Österreich. Inhaltlich sorgt die Sektion für die Entwicklung und Koordination der Digitalisierungsstrategie, der Artificial Intelligence-Strategie, der Datenstrategie und für Angelegenheiten der Digitalisierungsagentur, DIA. Zu den Aufgaben zählen die Vertretung in EU und internationalen IKT- und E-Government-relevanten Gremien sowie rechtliche Angelegenheiten zum E-Government und zur Digitalisierung, teilte das Wirtschaftsministerium in einer Aussendung mit.

(APA)