Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Übernahme

Rene Benkos Signa kauft Hotel Bauer in Venedig

Erstmals seit 1930 geht das Hotel Bauer in Venedig wieder in österreichischen Besitz über.

Der Tiroler Investor Rene Benko hat erneut zugeschlagen: Das berühmte Hotel Bauer am Canal Grande in Venedig geht in den Besitz der Immobiliengruppe Signa über. Das Hotel befand sich von der Gründung im Jahr 1880 bis zum Tod des damaligen Eigentümers 1930 in österreichischem Besitz.

Der Wert des historischen Grand Hotels wird auf rund 400 Millionen Euro geschätzt, über den Kaufpreis wurde laut Signa aber Stillschweigen vereinbart. Die entsprechenden Verträge mit dem amerikanischen Hedgefonds Elliott unterzeichnete Signa Prime Selection den Angaben zufolge bereits zum Jahreswechsel. Am Freitag vor dem Pfingstwochenende wurde der Deal abgeschlossen.

Der österreichische Unternehmer Julius Grünwald und seine Frau waren die ersten Eigentümer des Hotels. Im Jahr 1930 ging das Hotel Bauer in den Besitz des ligurischen Schiffbauer Arnaldo Bennati über. Unter seiner Führung wurde das Hotel vollständig restauriert.

Hotelbetrieb wird ab Juli aufgenommen

Mit der Immobilie - geteilt in einen Palazzo aus dem 18. Jahrhundert und einen modernen Gebäudeflügel aus den 1940er-Jahren - übernimmt die 1999 gegründete Signa auch den Hotelbetrieb mit 210 Zimmern. Ab Anfang Juli sollen nach der Pause im Rahmen der Coronakrise wieder Gäste empfangen werden.

„Mit dem Ankauf des historischen Hotel Bauer Palazzo in absoluter Bestlage Venedigs haben wir eine weitere einzigartige Immobilie für das Portfolio der Signa Prime erworben und bauen unsere Marktposition als führendes europäisches Immobilienunternehmen weiter aus", sagt Christoph Stadlhuber, Mitglied der Geschäftsführung der Signa-Gruppe neben Michael Möstl und Bernhard Jost.

Im Signa-Portfolio finden sich bereits Luxushotels wie das Park Hyatt in der Wiener Innenstadt, das Chalet N in Lech und das Villa Eden Luxury Resort am Westufer des Gardasees.

(APA/red.)