Schnellauswahl
Premier League

Liverpool kniet und verspricht Fans Titelfeier

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp
Liverpool-Trainer Jürgen KloppAPA/AFP/PAUL ELLIS
  • Drucken

Die Liverpool-Spieler setzen im Training ein Zeichen gegen Rassismus, Trainer Jürgen Klopp verspricht den Fans, die Meisterfeier nachzuholen.

Spitzenreiter Liverpool trifft zum Wiederbeginn der Premier League am 17. Juni auf Arsenal. Angesichts von 25 Punkten Vorsprung auf Manchester City (ein Spiel weniger) genügen den Reds zwei Siege, um den ersten Meistertitel seit 30 Jahren zu fixieren. Davon, dass im entscheidenden Moment voraussichtlich keine Fans dabei sein werden, will sich Klopp die Laune nicht verderben lassen. „Dann feiern wir so, wie das eben möglich ist, als Mannschaft intern, und mit all unseren Fans, wenn es wieder erlaubt ist“, sagte der deutsche Trainer und versprach den Fans eine Parade zu einem späteren Zeitpunkt. „Wir brauchen nur einen Tag, wo jeder kommen darf, und dann machen wir das auch.“

Nach Marcus Thuram und Jadon Sancho in der deutschen Bundesliga haben auch Liverpools Spieler ein Zeichen gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA gesetzt: Die gesamte Mannschaft kniete vor dem Training am Mittelkreis. Stars wie Virgil van Dijk und Trent Alexander-Arnold twitterten das entsprechende Foto mit den Worten "Gemeinsam sind wir stark" und dem Hashtag #BlackLivesMatter. Der Kniefall wurde durch den früheren Star-Quarterback Colin Kaepernick aus der US-Footballliga NFL zu einem Symbol für den Kampf gegen Rassismus.

(APA/red)