Schnellauswahl
Quergeschrieben

Rassismus ohne Rassisten: Warum George Floyd uns alle angeht

Black Lives Matter demonstration in Helsinki
VIA REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Das Problem sind nicht nur Menschen, die krude rassistische Äußerungen tätigen, sondern auch jene, die ignorieren, dass wir alle unbewusste Vorurteile haben.

New York City, 2012. Zu achtzehnt saßen wir im Klassenzimmer der prestigeträchtigen Universität und lernten Journalismus. Wir, das waren weiße, schwarze, asiatische und hispanische Menschen, aus New York und Umgebung, aus anderen Teilen der USA, aus Europa und Südamerika. Was uns einte, war unser Enthusiasmus – und dass wir wussten, welchen Startvorteil uns diese Ausbildung auf dem Arbeitsmarkt geben würde. Das dachte ich zumindest.