Das Frachtschiff Teti ist aufgrund eines Navigationsfehlers vor Mali Barjak aufgelaufen.
Unter Wasser

Tauchgang in Kroatien: Die Wracks von Vis

Die kroatische Insel Vis mit seinen römischen Ruinen und Renaissancepalästen wird zu Recht als kleines Dubrovnik bezeichnet. Wirklich berühmt ist sie aber vor allem für ihre versunkenen Schätze.

Bereits die Anfahrt ist eine Reise wert. Wer in Split das Schiff des kroatischen Fährunternehmens Jadrolinja Richtung Insel Vis besteigt, kann sich zunächst am Heck einen wunderschönen Überblick über die bei Touristen so beliebte zweitgrößte Stadt des Landes machen. Wenig später passiert die Fähre auf ihrer knapp zweieinhalbstündigen Fahrt eine kleine Meerenge zwischen zwei der schönsten kroatischen Inseln. Rechts erscheinen die schroffen Klippen der lang gezogenen Insel Šolta, die bei Kroatienurlaubern als Geheimtipp gilt, von der Spliter Bevölkerung wiederum für Tagesausflüge genutzt wird. Links erkennt man die Insel Brač. Wenig später erscheint am Horizont die vom Festland am weitesten entfernte kroatische Adriainsel. Vis ist nicht nur für authentisches Kroatienflair berühmt, sondern wird auch von Wracktauchern aus aller Welt angesteuert.