Schnellauswahl
Salzburger Festspiele

Rabl-Stadler will Präsidentin der Salzburger Festspiele bleiben

SALZBURGER FESTSPIELE - PK ´100 JAHRE SALZBURGER FESTSPIELE - PROGRAMM 2020´: RABL-STADLER
Helga Rabl-Stadler auf einem Archivbild(c) APA (BARBARA GINDL)
  • Drucken

Helga Rabl-Stadlers Vertrag würde mit Ende des Jahres auslaufen. Nun hat sie sich bereit erklärt, ihn bis 31. Dezember 2021 zu verlängern.

Die langjährige Präsidentin der Salzburger Festspiele, Helga Rabl-Stadler, hat sich am Freitag bereit erklärt, ihr mit Jahresende auslaufendes Amt um ein weiteres Jahr zu verlängern. Wie sie in der Früh sagte, hätten sie die Zuneigung gerade aus Salzburg, das Vertrauen des Kuratoriums sowie die Bitte des Intendanten zu diesem Schritt bewogen.

Sie sei daher bereit, Intendant Markus Hinterhäuser durch das - bedingt durch Corona - bis 30. August 2021 dauernde Festspiel-Jubiläum zu begleiten. Im Büro von Landeshauptmann Wilfried Haslauer wurde dies bestätigt. Formal müsse das Amt aber auf jeden Fall ausgeschrieben werden, im zuständigen Kuratorium würden sich aber alle über die Bereitschaft Rabl-Stadlers freuen. Ihr Vertrag würde dann bis zum 31. Dezember 2021 laufen.

Die Festspiele werden heuer wegen der Coronakrise verkürzt von 1. bis 30. August und mit 90 statt 200 Vorstellungen stattfinden. Das haben Rabl-Stadler und Intendant Markus Hinterhäuser Ende Mai bekannt gegeben, nachdem es die ersten Lockerungen im Kulturbereich gab.

(APA)