Schnellauswahl
Song der Woche

Run The Jewels: Der Rap zu "Black Lives Matter"?

Hip-Hop-Meister: El-P und Killer Mike von Run The Jewels.
Hip-Hop-Meister: El-P und Killer Mike von Run The Jewels.Sony
  • Drucken

Jaime Meline (El-P) aus New York und Michael Render (Killer Mike) aus Atlanta sind das Duo Run The Jewels, benannt nach einer Zeile von LL Cool J. Nun ist ihr viertes Album erschienen.

Run The Jewels: »A Few Words for the Firing Squad«. Die an Bäumen hängenden Früchte, von denen Billie Holiday 1939 in „Strange Fruit“ sang, sie waren die Leichen gelynchter Schwarzer: ein eindringliches Bild rassistischer Gewalt. Killer Mike, der Dunkelhäutige des Duos, greift es hier auf, in einem Rap, der optimistisch beginnt: „Black child in America, the fact that I made it is magic“. Doch pochende Düsternis hängt über dem Stück, verstärkt von einem unheilvoll rufenden Saxofon. El-P imaginiert Nebelschwaden, einen Fuchs, der von einer Hundemeute gehetzt wird. Nach dem letzten Fluch, den Killer Mike dem Erschießungskommando entgegenschleudert, folgt ein erst unheimlich ruhiger, dann wieder drängender Instrumentalteil. Schließlich ein burleskes Outro: Ein Moderator preist – im Tonfall der Zeichentrick-Mäuse „Pinky and the Brain“ – die Freundschaft von „Yankee and the Brave“.

Ein vielschichtiges Hip-Hop-Meisterwerk, zugleich der majestätische Abschluss des vierten Albums von Run The Jewels. Das von vielen als Kommentar zur „Black Lives Matter"-Bewegung gehört werden wird. Es ist auch das und viel mehr. Killer Mike hat sich übrigens am Freitag mit einem Appell an die Protestierenden in seiner Heimatstadt Atlanta gerichtet: Sie mögen nicht aus lauter Zorn ihre eigenen Häuser anzünden.

Den Song der Woche küren allwöchentlich Thomas Kramar („Die Presse“) und Christoph Sepin (Radio FM4). Zu hören ist er am Sonntag zwischen 19 Uhr und 21 Uhr auf FM4. Weitere Infos auf www.diepresse.com/songderwoche und fm4.ORF.at.