Schnellauswahl
Kunst

Art Basel wegen Coronavirus abgesagt

(c) Art Basel
  • Drucken

Die Mutter aller Kunstmessen wurde heuer abgesagt. Für die finanziell ums Überleben kämpfende MCH Group bedeutet die Absage der Flagschipmesse ein weiterer Rückschlag

Die Mutter aller Kunstmessen, die Art Basel, hat in ihrem Jubiläumsjahr die bereits vom Juni in den September verschobene Veranstaltung nun doch abgesagt. Als Grund gibt die Messebetreiberin MCH Group die Corona bedingt unsicheren Rahmenbedingungen an. Die Entscheidung zur Absage sei nach Rücksprache mit Galeristen, Sammlern, Partnern und externen Experten getroffen worden, teilte die MCH Group am Samstag mit.

"Wir hatten gehofft, die Erholung des Kunstmarktes mit einer erfolgreichen Messe im September unterstützen zu können", schreibt Art Basel Global Director Marc Spiegler in einer Aussendung. Leider seien dafür die Unsicherheiten nach wie vor zu groß. Man werde die digitalen Plattformen für den Kunstmarkt weiterentwickeln, Diese kamen bereits nach der Absage der Hongkong-Ausgabe im März zum Einsatz.

Für die finanziell ums Überleben kämpfende MCH Group bedeutet die Absage der Flagschipmesse ein weiterer Rückschlag. Auch die Uhren- und Schmuckmesse Baselworld wurde gestrichen und wird in der ursprünglichen Form auch in Zukunft nicht mehr fortgesetzt.