Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Coronavirus

Pflicht-Quarantäne für Einreisende aus Schweden in Niedersachsen

In Schweden gab es keine strengen Ausgangsbeschränkungen während des Coronavirus-Ausbruchs.
In Schweden gab es keine strengen Ausgangsbeschränkungen während des Coronavirus-Ausbruchs.APA/AFP/TT News Agency/HENRIK MO
  • Drucken

Wegen der hohen Zahl an Neuinfektionen in dem skandinavischem Land, will das deutsche Bundesland allen Einreisenden eine Quarantäne verordnen.

Das norddeutsche Bundesland Niedersachsen ordnet wegen vergleichsweise vieler Coronavirus-Fälle in Schweden Quarantäne bei Einreisen aus dem skandinavischen Land an. "Einkäufe und selbst kurze Aktivitäten an Orten, wo sich andere Menschen aufhalten, müssen unterbleiben", teilte das niedersächsische Gesundheitsministerium am Sonntag mit.

14 Tage müssten Personen, die aus Schweden zurückkämen, zu Hause bleiben. "Zudem sind sie verpflichtet, sofort das zuständige Gesundheitsamt zu informieren." Das Ministerium begründete den Schritt damit, dass in Schweden am Wochenende mehr als 50 Personen pro 100.000 Einwohner mit dem Coronavirus infiziert waren. Damit wurde die maßgebliche Grenze überschritten.

Viele Corona-Todesfälle in Schweden

Schweden ist im Kampf gegen die Pandemie einen Sonderweg gegangen, hat das öffentliche Leben viel weniger eingeschränkt als andere Staaten und mehr auf Freiwilligkeit der Bürger gesetzt. Das hat der Regierung in Stockholm zuletzt Kritik eingebracht, weil es in Schweden deutlich mehr Corona-Todesfälle gibt als bei den Nachbarn.

Österreich, das diese Woche die Grenzen zu seinen Nachbarländern mit Ausnahme Italiens geöffnet hat, warnt vor Reisen nach Schweden. Einreisen aus Schweden ziehen die Pflicht zu 14 Tagen Heimquarantäne nach sich, außer es wird ein aktueller negativer Coronatest vorgelegt.

(APA/Reuters)