Schnellauswahl
Sterneschauer, Weltenbauer

Im Kosmos der Ideen: Johannes Mücke im Gespräch

Johannes­ ­Mücke leitet das Büro Wideshot in Wien am Platz Am Hof.
Johannes­ ­Mücke leitet das Büro Wideshot in Wien am Platz Am Hof.Christine Pichler
  • Drucken
  • Kommentieren

Mikro oder makro: Egal. Hauptsache, Welten. Johannes Mücke baut sie mit dem Designbüro Wideshot. Für Filme, Games, Industrie oder den ganz normalen Arbeitsalltag.

Raum. Im Deutschen klingt das gleich so abgeschlossen und definiert. Und mit Dach darüber womöglich auch noch. Als könnte man selbst der Architektur und dem Design vorschreiben: Bis hierher und nicht weiter. Johannes Mücke lässt sich aber von Kategorien und Begriffen nicht so gern limitieren. Zum Glück hat das Englische für „Raum“ auch den Begriff „space“ im Wörterbuch parat. Der lässt gleich viel mehr Spielraum – räumlich und gedanklich. Und in Mückes Universum der Ideen ist ohnehin er selbst der Raumfahrer. Die Unendlichkeit ist dabei nicht sein deklariertes Ziel. Aber irgendwo zwischen hier und dem undefinierten Dort – was man durchaus Zukunft nennen könnte – bewegt er sich doch, mit seinen Konzepten, Designs, Architekturen und Ideen.
Dabei lässt er mit dem in Wien ansässigen Design- und Architekturbüro Wideshot, das er leitet, regelmäßig spektakuläre Projekte vom Start. Und dazwischen auch ein paar riesige Architekturen landen.