Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Kim Yo-jong auf einem Archivbild
Premium
Analyse

Hat die Schwester des Diktators in Nordkorea bereits das Sagen?

Die Andeutung einer bedeutenden Militäraktion Nordkoreas gegen Südkorea durch Kim Yo-jong, die Schwester des Diktators Kim Jong-un, weckt Kriegsangst – und die Frage, was in Pjöngjang los ist.

Pjöngjang/Seoul. Nordkorea hat eine Breitseite gen Süden geschossen, die sich besonders unheimlich anhört: Obwohl Seoul schon vor Tagen eingeknickt war und Aktionen nordkoreanischer Emigranten, die Flugblätter mit Ballons in den Norden geschickt hatten, verbot, drohte das Regime am Sonntag mit Vergeltung. Und zwar namentlich durch die Schwester von Diktator Kim Jong-un: „Es ist höchste Zeit, mit den südkoreanischen Behörden zu brechen“, eiferte diese, Kim Yo-jong. Und ergänzte, die „nächste Aktion gegen den Feind wird dem Generalstab unserer Armee anvertraut.“ Soll das Krieg heißen?