Schnellauswahl

Die Masken fallen, die Sperrstunde wird verlängert – und Peking kämpft gegen einen Coronavirus-Ausbruch

Wir starten mit Ihnen live in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Das Wichtigste im Überblick:

Die Maskenpflicht fällt großteils: Masken müssen nur noch in öffentlichen Verkehrsmitteln, im Gesundheitsbereich inklusive der Apotheken und bei Dienstleistungen getragen werden, bei denen der Ein-Meter-Mindestabstand nicht eingehalten werden kann - etwa beim Friseur. Die Sperrstunde in Lokalen wird auf 01:00 Uhr verlängert, die Beschränkung auf vier Erwachsene pro Tisch fällt. Mehr dazu

Regierungsklausur zu Hilfspaketen: Die Regierung hat für ihre Klausur, die am heutigen Montag startet, weitere Hilfspakete zur Bewältigung der Coronakrise angekündigt. So soll es etwa für Arbeitslose eine Einmalzahlung von 450 Euro und einen Familienbonus von 360 Euro pro Kind geben. Mehr dazu berichtet Iris Bonavida. [premium]

Die AUA fliegt wieder: Der erste reguläre Linienflug nach fast drei Monaten Pause wegen der Coronakrise war Kurs OS 111 nach München. Um 6.45 Uhr hob eine Embraer 195 mit dem Kennzeichen OE-LWO in Schwechat ab.  Die AUA will im Juni vorerst mehr als 30 europäische Destinationen bedienen. Mehr dazu

Wiener City bald autofrei: Verkehrsstadträtin, Birgit Hebein (Grüne), und der Bezirksvorsteher der Inneren Stadt, Markus Figl (ÖVP), haben sich offenbar auf ein generelles Fahrverbot für Autos in der Wiener Innenstadt geeinigt. „Die Presse“ analysiert Änderungen und Auswirkungen. Mehr dazu [premium]

Peking kämpft erneut gegen neue Coronafälle: In Peking werden wegen der erneuten vermehrten Ausbreitung des Coronavirus zehn weitere Stadtviertel abgeriegelt. Ein Vertreter der Stadtverwaltung sagte am Montag, mehrere neue Infektionsfälle seien auf einen Großhandelsmarkt im nordwestlichen Bezirk Haidian zurückzuführen. Mehr dazu

Morgenglosse: Die weltweiten Proteste nach der Tötung des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz führen nun also dazu, dass Denkmäler gestürzt werden. Über „Denkmäler in der Krise" schreibt Gerhard Hofer. 

Der Morgen live: