Schnellauswahl
#VogueChallenge

Für mehr Diversität am "Vogue"-Cover

(Screenshot Instagram)
  • Drucken

In den sozialen Medien machen User weltweit auf die fehlende Diversität des Modemagazins aufmerksam, indem sie sich selbst auf das Cover setzen.

Social Media macht möglich, was in der Realität oft vermisst wird. Unter dem Schlagwort #VogueChallenge wurde nun die nächste Challenge ins Leben gerufen. Dabei geht es darum, aufzuzeigen, wie eine vielfältige Repräsentation auf der Titelseite des berühmten Modemagazins aussehen könnte. 

Auslöser war ein interner Brief der „Vogue"-Chefredakteurin Anna Wintour an ihre Mitarbeiter, in der sie eingeräumt haben soll, dass das Magazin Fehler im Umgang mit Vielfalt und Diversität gemacht habe. Es sei überfällig, etwas dagegen zu tun.

Auf den diversen Social-Media-Plattformen könnte sie nun Inspiration finden. In Tausenden von Beiträgen strahlen dort Menschen von der ganzen Welt vom selbst kreierten Cover des Modemagazins. Und zwar in all ihren Facetten: People of Color, Trans-Menschen oder etwa jene, die nicht dem gängigen schlanken Schönheitsideal entsprechen.

Es ist ein Aufruf an das US-Magazin, etwas an seiner Firmenpolitik zu ändern. Aber auch hinter der Kamera müssen Veränderungen her, sind sich die User einig. Einer, selbst Creative Director und Fotograf, meint etwa, in 125 Jahren „Vogue" hätte gerade einmal ein einziger schwarzer Fotograf ein „Vogue"-Cover geschossen.

Auf diesen Punkt ging Wintour auch in ihrem Statement ein. „Vogue" habe schwarzen Redakteuren, Fotografen, Designern und anderen Kreativen nicht genug Platz eingeräumt, schreibt sie, und habe auch schon Bilder und Geschichten veröffentlicht, die verletzend und intolerant gewesen seien. "Ich übernehme die volle Verantwortung für diese Fehler", so Wintour.

Die schon länger schwelende Kritik wegen Diskriminierung aufgrund von Hautfarbe oder Herkunft gegen den Verlag Condé Nast, der unter anderem eben die "Vogue“ herausgibt, wird nun wieder lauter. Und dieser reagiert: Er gab unlängst den Rücktritt zweier leitender Redakteure bekannt.

(bsch)