Schnellauswahl

Acht Millionen Corona-Infizierte weltweit — Unternehmen auf Personalsuche — Trumps Polizeireform

Wir starten mit Ihnen live in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Das Wichtigste im Überblick:

Coronavirus. Die Zahl der Infizierten erreicht ein neues Rekordhoch. Mit Brennpunkten in den USA und Brasilien haben sich mittlerweile mehr als acht Millionen Menschen weltweit mit dem Virus infiziert. Auch China kämpft mit einem neuenn Ausbruch, der im Zusammenhang mit einem Lebensmittelmarkt stehen soll. Mehr dazu

Arbeitslosigkeit. Unternehmen gehen davon aus, dass es aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit leichter sein müsse, Personal zu finden. Doch das Gegenteil ist der Fall. In der Praxis täten sich aber viele Unternehmen schwer. Kurzarbeit und Home-Office hätten nicht unbedingt zur Mobilität der Menschen beigetragen, analysiert Jeannine Hierländer. Mehr dazu [premium]

Trump will modernere Polizei. Als Reaktion auf die jüngsten Fälle von exzessiver Polizeigewalt in den USA und die Anti-Rassismus-Proteste will Präsident Donald Trump eine Reform der Standards bei den Polizeibehörden voranbringen. Regierungsmitarbeiter sagten am Montag in Washington, der Präsident wolle in einem Dekret die Polizeibehörden auffordern, ihre Regularien für die Gewaltanwendung sowie die Abläufe bei der Einstellung neuer Beamter zu modernisieren. Seine Pläne für die Polizeireform will Trump den Angaben zufolge am heutigen Dienstag vorstellen. Mehr dazu.

Lübcke-Prozess: In Deutschland beginnt am Dienstag gut ein Jahr nach dem gewaltsamen Tod des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke der Prozess gegen seinen mutmaßlichen Mörder und einen Komplizen. Die beiden Angeklagten Stephan E. und Markus H. gelten als Rechtsextremisten und sollen Lübcke wegen seiner flüchtlingsfreundlichen Haltung als Opfer ausgewählt haben. E. muss sich in Frankfurt als Hauptangeklagter auch wegen eines versuchten Mordes an einem Asylwerber verantworten.

Wettbewerb um die Reisefreiheit. „Corona-frei" ist das neue Zauberwort. Doch von Reisefreit sind wir noch weit entfernt - auch EU-weit. In Österreicher gelten zwar ab Dienstag bei der Einreise aus fast allen europäischen Staaten keine Beschränkungen mehr. Das heißt aber nicht, dass es umgekehrt tatsächlich genauso ist. Den Wettbewerb hätte die EU uns ersparen können, schreibt Klemens Patek in der heutigen Morgenglosse. Mehr dazu.

Der Ticker zur Nachlese:

Daten werden geladen ...