Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Stromkonzern

Bisheriger Vize Strugl folgt Anzengruber 2021 als Verbund-Chef

Der Verbund-Vizechef steigt zum Generaldirektor auf. Was schon länger vermutet wurde, hat der Energiekonzert jetzt offiziell verkündet.

Im mehrheitlich republikeigenen Stromkonzern Verbund
wird Vizechef Michael Strugl Anfang Jänner 2021 dem langjährigen
Generaldirektor Wolfgang Anzengruber als neuer Vorstandsvorsitzender
nachfolgen. Das hat der Konzertn am Dienstag offiziell bekannt gegeben.

Fixiert hat das der Aufsichtsrat des börsennotierten Unternehmens
Medienberichten zufolge bereits in einer Sitzung am 17. März, nun wurde die Entscheidung auch kommuniziert. Strugl galt schon
lange als logischer Nachfolger für Anzengruber, der im Herbst 64
Jahre alt wird.

Der frühere oberösterreichische ÖVP-Landespolitiker Strugl (56)
war Anfang 2019 zum Verbund gewechselt. Davor war der studierte
Jurist und Wirtschaftswissenschafter fünf Jahre lang oö. Wirtschaftslandesrat gewesen. Der Vertrag von Anzengruber, seit 2009 Vorstandschef des größten heimischen Stromversorgers, läuft mit Jahresende aus.

(APA)