Schnellauswahl
Alternative Antriebe

Elektrotransporter mit einem Stern

Edeltransporter ohne Verbrennungsmotor: Mercedes e-Vito.
Edeltransporter ohne Verbrennungsmotor: Mercedes e-Vito.(c) Werk
  • Drucken

Mercedes-Transporter mit bis zu 421 km Reichweite – offiziell.

Wien. Mercedes-Benz aktualisierte den Vito Transporter sowie den Vito Tourer umfangreich. Die nun vierte Generation des Midsize-Vans wurde im Infotainment-Bereich und bei den Assistenz-Systemen aufgewertet und erhielt eine neue, überarbeitete Vierzylinder-Diesel-Generation von 102 bis 190 PS. Der Tourer kann auch mit dem neuen Spitzenaggregat mit 239 PS geordert werden.

Highlight der Neuauflage ist aber der neue eVito Tourer – mit einer 150 kW starken E-Maschine, die bis zu 421 Kilometer Reichweite schaffen soll. Der eVito Tourer übernimmt die Optik des Vito mit Verbrennungsmotor, doch im Fahrgestell ist der elektrische Antriebsstrang (eATS) verbaut, der die Vorderräder antreibt.

Die Energie wird in einer Lithium-Ionen-Batterie im Unterboden des Fahrzeugs gespeichert. Diese tiefe Anordnung senkt den Schwerpunkt des Fahrzeuges und soll damit das Fahrverhalten positiv beeinflussen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 140 km/h, als Sonderausstattung sind auch 160 km/h verfügbar.

Der eVito Tourer verfügt über einen wassergekühlten AC-On-Board-Lader (OBL) mit einer Leistung von elf kW. Damit ist er für das Wechselstromladen (AC) zu Hause oder an öffentlichen Ladestationen vorbereitet. Geladen wird über die CCS-Ladedose im Stoßfänger vorn links. Über diese wird auch das Laden mittels Gleichstrom (DC) möglich. Damit kann der eVito Tourer dank maximaler Ladeleistung von 110 kW an einer Schnellladestation in unter 45 Minuten von zehn auf 80 Prozent geladen werden. Während der Fahrt rekuperiert der eVito dank intelligenter Betriebsstrategie, deren Stärke über Schaltwippen hinter dem Lenkrad nach Bedarf eingestellt werden kann.

Eine besonders effiziente Fahrweise ermöglicht ein neues Feature, die Rekuperationsstufe Dauto. Dabei werden Informationen der Sicherheitsassistenten vernetzt und die Stärke wird der Rekuperation situationsspezifisch und in Echtzeit angepasst. Daneben sollen drei Fahrprogramme dabei helfen, während der Fahrt individuell und auf Knopfdruck zwischen maximalem Komfort und maximaler Reichweite zu wählen.

Durch die Unterbringung der Batterie im Unterboden steht der Innenraum uneingeschränkt zur Verfügung. Der emissionsfreie Van kann in zwei unterschiedlichen Längen und mit vielfältigen Sitzkonfigurationen geordert werden. Der Stromverbrauch nach WLTP-Zyklus wird mit 27,7 kWh/100 Kilometer angegeben.

Erstmals ist für den Vito Transporter der neuen Generation auch die Distronic erhältlich. Der aktive Abstandsassistent kann den vom Fahrer eingestellten Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einhalten und ihn so beispielsweise bei Autobahnfahrten oder im Stop-and-go-Verkehr entlasten. Für Flottenkunden interessant ist auch der eingebaute Speed-Limiter. Je nach Variante kann die maximale Höchstgeschwindigkeit bei einem Vito mit Nutzfahrzeugzulassung auf 120 km/h oder 160 km/h beschränkt werden.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.06.2020)