Schnellauswahl
Pferderennen

Royal Ascot: Gut behütet vor dem TV

Auch die Jockeys müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Auch die Jockeys müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.(c) REUTERS (POOL)
  • Drucken

Das berühmte Pferderennen kommt dieses Jahr wegen des Coronavirus ohne Besucher aus. Auf schöne Outfits verzichten die TV-Zuschauer allerdings nicht.

Royals, schnelle Pferde und vor allem extravagante Hüte. Das Royal Ascot Pferderennen findet seit 1768 statt und steht unter der Schirmherrschaft des britischen Königshauses. Es gilt als eines der bekanntesten und prestigeträchtigsten Rennen der Welt.

Doch heuer wird aufgrund der Coronavirus-Pandemie Queen Elizabeth II nicht in einer Kutsche vorfahren und die Besucher des Rennens ebenso wie die Pferde im Mittelpunkt stehen. 

Allerdings wollen es sich viele Fans nicht nehmen lassen, sich trotzdem dem Anlass entsprechend zu kleiden. Immerhin wird das Rennen ohne Zuschauer im TV übertragen.

Auf Social Media präsentieren Damen ihre Cocktailkleider mit dem obligatorischen Fascinator und Männer Smoking und Zylinder.

Moderatorin Rosie Tapner macht in einem Kleid von Catherine Walker eine gute Figur.

Seinem Ärger über das Rennen ohne Zuschauer macht dieser Herr gut behütet Luft.

Mit dem passenden Accessoire schwelgt dieser Zuschauer in Erinnerungen.

In Weiß und Grau hätte diese Dame bei dem Pferderennen eine gute Figur gemacht.

Das Pferderennen nicht entgehen lassen sich auch Zara und Mike Tindall. Die Enkelin der Queen gab in ihrem Zuhause ein Interview.

Für richtiges Ascot-Feeling muss der Fernseher natürlich im Garten stehen. 

(chrile)