Schnellauswahl

Ein Referendum ohne Überraschungen — Blümel im U-Ausschuss — Rapids Untergang

Wir starten mit Ihnen live in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Das Wichtigste im Überblick:

Russen glauben nicht an Macht der Stimme. Außerhalb Moskaus ist man sich sicher, dass die eigene Stimme kaum zählt. Der Ausgang des Referendums, das am 1. Juli stattfindet, stehe sowieso schon fest. Eine Reportage von unserer Korrespondentin Jutta Sommerbauer. Mehr dazu [premium]

Drei Zeugen, eine Frage. Warum wurde Peter Sidlo Casag-Vorstand? Rede und Antwort stehen, müssen im heutigen U-Ausschuss, über den Kollegin Hellin Jankowski live berichtet, Gernot Blümel (ÖVP), Walter Rothensteiner (Aufsichtsratschef der Casinos Austria AG) und Bettina Glatz-Kremsner (Vorstandsvorsitzende Casinos Austria AG). Mehr dazu

Nie mehr Schule? Doch. Wer einmal die Schulbank gedrückt hat, glaubt, es für immer überstanden zu haben. Seit dieser Woche gibt es aber für jene Eltern, dernen Kinder Deutschförderbedarf haben, Elternkurse. Was am Programm steht und wied diese Agenda aussieht, hat Kollegin Julia Wenzel für Sie herausgefunden. Mehr dazu [premium]

Ein Drama in sieben Akten . Rapid schlitterten beim 2:7 gegen Salzburg in die höchste Heimniederlage seit Gründung der Bundesliga 1974. Junuzovic schoss ein Traumtor, Salzburg vier Treffer nach Ecken. Trainer Didi Kühbauer will indes nicht „alles in Frage stellen“ und ärgert sich dennoch über eklatante Schwächen in Standardsituationen. Mehr dazu

„Roundup"-Vergleich . Bayer befreit sich von den Altlasten aus der Monsanto-Übernahme: Der Pharma- und Agrarchemiekonzern hat sich im Streit um den angeblich krebserregenden Unkrautvernichter Glyphosat in den USA mit einem Großteil der Kläger auf einen Vergleich geeinigt. Dafür muss Bayer aber tief in die Tasche greifen - für den Vergleich und mögliche künftige Fälle werden bis zu 10,9 Milliarden Dollar fällig, wie das Unternehmen am Mittwochabend mitteilte. Damit seien etwa drei Viertel der insgesamt 125.000 eingereichten und drohenden Klagen vom Tisch. Auch weitere andere Klagen zum Unkrautvernichter Dicamba und zur Chemikalie PCB, die sich Bayer mit der rund 63 Milliarden Dollar teuren Übernahme des Glyphosat-Entwicklers Monsanto eingehandelt hatte, sollen mit Vergleichen beigelegt werden. 

Eine britische Zeitreise. Großbritannien hat in Europa die meisten Corona-Infektionen. Nun will man sich vor den deutlich gesünderen Nachbarn schützen. Der Tourismus bleibt am Boden. „Wer dieser Tage an einem britischen Flughafen ankommt, betritt eine Geisterstadt: Leere Hallen, geschlossene Geschäfte und gelangweilte Grenzwachebeamte. Mancher Gast scheint selbst ein Geist aus einer längst vergangenen Zeit“, schreibt unser Korrespondent Gabriel Rath in der heutigen MorgenglosseMehr dazu.

Der Morgen live im Ticker:

Daten werden geladen ...