Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Pflaster für iPhone-Antenne: Aus Scherz wird echtes Produkt

Pflaster fuer iPhoneAntenne Scherz
(c) HiFi 3D Inc.
  • Drucken

Um das berüchtigte Empfangsproblem des iPhone 4 zu beheben, verkaufen zwei Designer speziell entworfene Pflaster. In der Produktbeschreibung gibt es Seitenhiebe auf den iPhone-Hersteller Apple.

Wer sein iPhone 4 vor Empfangsproblemen schützen und auf die inzwischen kostenlos angebotene Schutzhülle von Apple verzichten möchte, hat jetzt eine Alternative. Die beiden Designer Szymon Weglarski und Jon Dorfman haben ein winziges Pflaster entworfen, das exakt die Stelle abdeckt, die beim iPhone 4 für abgebrochene Gespräche sorgen kann, wenn man sie mit der Hand berührt. Auf ihrer der Website für ihr Produkt Antenn-Aid erlauben sich die beiden auch ein paar Scherze. "Apple hat ein Aua gemacht. [Das hier] macht alles wieder gut", heißt es in dicken Lettern.

Scherzprodukt mit Anspielungen

Die iPhone-Pflaster werden im Sechserpack zu fünf Dollar zuzüglich Versandkosten verkauft. Es kommt in verschiedenen Farben, die "man mit der menschlichen Retina sehen kann", wie es in Anspielung auf Apples neues "Retina Display" heißt. Wie stark genau die Aufkleber vor einreißendem Empfang schützen, wollen die Erfinder nicht preisgeben. Vielmehr soll das Pflaster der Unterhaltung dienen. "Es ist eine Menge Satire, es ist eine Art Scherzprodukt", gibt Weglarski gegenüber der New York Times zu.

Antennendesign führt zu Problemen

Seit das neue iPhone 4 auf dem Markt ist, kämpft Apple mit Berichten, die über ein fehlerhaftes Design des neuen Smartphones sprechen. Der Hersteller hat die Antennen für Telefonie, WLAN, GPS und Bluetooth in die Edelstahl-Außenseiten des Geräts integriert. Das sollte ursprünglich die Empfangsqualität verbessern. Berührt man aber einen kleinen schwarzen Streifen zwischen den Antennen und überbrückt sie damit, bricht der Empfang dramatisch ein, was zu verlorenen Anrufen führen kann. Zahlreiche Tests, unter anderem vom renommierten Magazin Consumer Reports, haben dieses Problem bestätigt.

Kostenlose Schutzhüllen als Lösung

Apples Lösung lautete ursprünglich: "Vermeiden Sie, das Gerät auf diese Weise zu halten." Inzwischen hat der Hersteller aber zumindest teilweise eingelenkt und legt die "Bumper" genannte Schutzhülle kostenlos dem iPhone 4 bei. Bisher hatte Apple dafür 29 Euro verlangt. Dadurch, dass nicht leitendes Material über die Antennenteile gelegt wird, verringert sich das Antennenproblem deutlich. Wie sehr sich der Designfehler im Alltag tatsächlich auswirkt, kann derzeit noch nicht beurteilt werden.

(db)