„Eine Frau bei Sonnenauf- oder -untergang“ – da war sich Caspar David Friedrich wohl selbst nicht so sicher.

So klingt die Sonnenwende

Ab heute werden die Tage wieder kürzer. Aber zumindest musikalisch können wir das Licht festhalten. Ein Streifzug durch erhellende Szenen der Musikgeschichte, von Haydn bis Schwertsik.

Sonnenaufgang, Sonnenuntergang – sie lassen sich präzis vorhersagen und bergen doch das größte Geheimnis. „Und morgen wird die Sonne wieder scheinen“, sagt das Gedicht. Eine Binsenweisheit? Dass dem einmal nicht so sein könnte, ist vielleicht eine der Urängste der Menschheit. Sonnwendfeiern, Zelebrationen des längsten und des kürzesten Tages im Jahr, gehören daher vermutlich auch zu den ältesten aller Riten. Die Wiederkehr der Sonne zu feiern, ihr zu opfern, galt von jeher als heilige Pflicht. Denn, wie es im „Faust“ nachzulesen ist: „Ihr Anblick gibt den Engeln Stärke.“