Schnellauswahl
Stilfrage

G'riss um die Putzhilfen

Warum man für eine saubere Wohnung jetzt mehr berappen muss.

In der Öffentlichkeit wurden Hygienemaßnahmen in den vergangenen Monaten ganz groß geschrieben. Anders im privaten Bereich: Dort ging es bergab, wie eine nicht repräsentative Umfrage unter Arbeitskollegen und -kolleginnen ergeben hat. Als Grund wurde der massenhafte Exodus von privaten Reinigungskräften genannt, die im Zuge des Corona-Lockdowns nicht mehr in die Wohnungen kamen.

In welchem Zustand sich diese jetzt befinden, darüber halten sich die Kollegen bedeckt. Wert legen sie jedoch auf den Hinweis, dass man zumindest die Sanitärräume auch in dieser schweren Zeit in Schuss gehalten habe.

Nun ist aber sowieso das große Aufatmen angesagt – das aber bald einer ebenso großen Ernüchterung weichen könnte. Die Reinigungskräfte hatten nämlich viel Zeit, über den Begriff „Systemrelevanz“ nachzudenken. Das bedeutet – steigende Preise.