Schnellauswahl
Onlinehandel

Zalando erwägt Einstieg ins Geschäft mit Heimtextilien

Der deutsche Online-Modehändler könnte sein Sortiment erneut erweitern.

Europas größter Online-Modehändler Zalando denkt über den Einstieg ins Geschäft mit Heimtextilien nach. Die Erweiterung des Sortiments um Produkte wie Polster oder Decken sei vorstellbar, sagte Vorstandsmitglied Robert Gentz am Dienstag auf der Hauptversammlung des MDax-Konzerns, die wegen der Coronavirus-Pandemie erstmals virtuell stattfand.

Derzeit sei aber nichts in Planung. Zuletzt war das deutsche Unternehmen ins Kosmetikgeschäft eingestiegen und will in Kürze auch Second-Hand-Mode anbieten.

Nach einem anfänglichen Einbruch in der Coronakrise lief es im zweiten Quartal bei Zalando wieder rund. Das Unternehmen rechnet mit "signifikanten" Zuwächsen bei Umsatz und Ergebnis. Abhaken will der Online-Modehändler die Pandemie noch nicht. "Wir gehen davon aus, dass uns das Virus in der zweiten Jahreshälfte noch beschäftigen wird", sagte Vorstandsmitglied Rubin Ritter. An der langfristigen Strategie ändert sich dadurch nichts: "Wir versuchen, alle verfügbaren Mittel ins Wachstum zu stecken." In dieser Phase werde keine Dividende ausgeschüttet.

(APA/Reuters)